Software für Designer

Adobe ist mit der Creative Cloud der Platzhirsch bei vielen Designer, Web- und App-Entwicklern. Dabei bieten sich vor allem für den Bereich Web- und App-Entwicklung einige Tools an, die gegenüber der Adobe-Lösung einige Vorzüge haben.
Es lohnt sich wirklich einmal links und rechts über den Tellerrand hinaus zu schauen. 
Nicht nur im Bereich der Web- und App-Entwicklung gibt es interessante Alternativen vor allem auch im Bereich der Bildbearbeitung-, Layout- und Illustrations-Programmen gibt es einige Lösungen, die in vielerlei Hinsicht für einige Designer eine echte Alternative darstellen können.
Es ist wirklich auffällig, dass die meisten Software-Lösungen fast nur mit einem einmaligen Lizenzmodell arbeiten und die Mietlösung, so wie wir die von Adobe kennen nicht zum Einsatz kommt.

Prototyping- und Screendesign-Software

Im Bereich Prototyping und Screendesign-Software hängt Adobe der Konkurrenz hinterher. Adobe hat mit XD sehr spät eine Softwarelösung entwickelt für die Gestaltung und das Prototypen von Websites und Apps. Zwar bietet die App eine gute Integration in die Creative Cloud, doch im Funktionsumfang ist Sketch oder Invision Studio deutlich umfangreicher. Sketch verfügt darüber hinaus um eine Vielzahl von Plugins und Erweiterungen, was die Software noch flexibler und die Workflows noch besser machen. Wir setzen zum Beispiel intern bei uns in der Agentur Sketch ein. Unser Workflow ist dahingehend optimiert, dass wir die komplette Abstimmung mit dem Kunden entweder über die Sketch Cloud oder Invision Cloud realisieren. Ein weiterer Vorteil der Invision Cloud ist, dass aus den gestalteten Seiten der Programmierer verwendbaren CSS-Code entnehmen kann und somit alle relevanten Informationen schon direkt als Code-Schnipsel verwenden kann. Ähnlich funktioniert Invision Studio. Es lohnt sich hier auf jeden Fall beide Lösungen genauer zu betrachten.

Alternativen zu Adobe Photoshop

Im Bereich Photoshop ist klar festzuhalten, dass Adobe mit Photoshop nun seit über 20 Jahren eine menge Erfahrung im Bereich der Bildbearbeitung hat. Die von mir hier vorgestellten Software-Lösungen bieten bei Weitem nicht den Funktionsumfang von Adobe Photoshop. Für viele Anwender ist der Funktionsumfang aber nicht zwingend erforderlich. Je nach Anwendung findet sich hier dann schnell eine Software, wo sich ein Umstieg lohnen kann.

Alternative zu Adobe Illustrator

Im Bereich der Illustrations-Software gibt es neben Adobe Illustrator auch einige brauchbare Alternativen. Hier glänzt vor allem Affinity Designer oder auch CorelDRAW. In diesem Bereich stellt sich vor allem die Frage, für welche Zwecke die Illustrations-Software benötigt wird. Wenn es rein um die Illustration von Grafiken geht, solltet Ihr Euch die hier aufgeführten Software-Lösungen einmal anschauen.

Alternative zu Adobe InDesign

Im Publishing-Bereich war früher QuarkXpress der Marktführer. Bevor Adobe mit InDesign auf den Markt kam, gab es zu QuarkXpress nicht wirklich eine Alternative. Leider hatte QuarkXpress die Entwicklung damals etwas verschlafen und deutlich an Marktverbreitung verloren. Über Jahre hinweg war es sehr ruhig um QuarkXpress. Das hat sich aber mittlerweile geändert. QuarkXpress hat mir der Version 2019 nun wieder eine Lösung auf den Markt gebracht, die es mit InDesign ohne Probleme aufnehmen kann. In kürze werde ich diesen Blogbeitrag um unsere Erfahrungen mit QuarkXpress ergänzen.
Affinity Publisher ist derzeit noch im Beta-Stadium. Nach meinen ersten Tests mit der Betaversion war ich total begeistert, was die Betaversion schon alles kann. Hier bleibt es noch bis Mitte des Jahres abzuwarten, wie die finale Version ausfällt. Aber eins ist heute schon sicher. Für einen einmalig zweistelligen Betrag wird es die Software vermutlich geben. Das ist im Vergleich zu der Mietlizenz keine nennenswerte Investition. Wenn Affinity das hält was es verspricht, wird das Rennen um die Gunst der Designer nun zwischen drei Softwarelösungen eröffnet sein.

Alternative zu Adobe AfterEffects und Adobe Premiere

AfterEffects als auch Premiere greifen wie Photoshop auf eine langjährige Entwicklung zurück. Alles was die beiden Lösungen hier im Filmbereich bieten ist absolut professionell. Auch hier gibt es alternative Lösungen, die generell vielen Anwendern lange reichen werden. Gerade DaVinci Resolve ist eine super Video-Schnittsoftware. Was hier wirklich erstaunlich ist, die Software ist Kostenlos, wenn man nicht zwingend DaVinci Resolve Studio benötigt und im Videoschnitt eine 4K Auflösung schneiden möchte oder diverse 3D-Funktionen oder FX Filter benötigt. Die lizenzpflichtige Version kostet gerade einmal 325,00 Euro. Das ist wirklich eine Alternative, die ein Blick wert ist.
Auch Apple bietet einige gute alternative Lösungen zu Premiere und AfterEffects.

Alternative RAW-Software zu Adobe Lightroom

Software zur Gestaltung von Schriften

Alles in allem bleibt aber bei allen Lösungen festzuhalten, dass Adobe mit ihrer Cloud-Lösung unterschiedliche Software-Lösungen miteinander verknüpft hat. Darüber hinaus können noch Schriften oder auch Bilder direkt über InDesign aus der Cloud integriert werden. Das Gesamtpaket von Adobe ist hier sicherlich am durchgängigsten. Dafür zahlt man dann auch jeden Monat eine ordentliche Lizenzgebühr. Die Alternativen die sich heute auf dem Markt verbreiten, haben die Chance erkannt, dass es vermutlich viele Designer gibt, die sich mit einer einmaligen Lizenz überzeugen lassen. 
Wir sind auf die Entwicklung in diesem Bereich gespannt.

Im Herzen Süddeutsch. Im Handeln Weltoffen.

Kontakt aufnehmen